Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Mannebach

Bereits im Jahre 1932 fanden sich einige junge Männer unter der Fhrung von mehreren erfahrenen Leuten zusammen und grndeten eine Freiwillige Feuerwehr; die zugleich das Ende der bis dahin bestehenden Pflichtfeuerwehr bedeutete. 

Zum ersten Wehrfhrer wurde der Schmiedemeister Matthias Etringer und zum Schriftfhrer der Malermeister Matthias Steinmetz gewählt. Ausgerstet war die Wehr mit einer Handdruckspritze,  ca.100m Schläuchen, einer Brandleiter und etwa 1 Dutzend Wassereimern.

Der erste größere Einsatz erfolgte beim Brand der Volksschule. Bis zum Kriegsausbruch folgten mehrere kleinere Brandbekämpfungen, bei denen sich die Wehr bewähren konnte.

Zur besseren Ausrstung wurde von der Gemeinde ein Geräteanhänger mit einer TS 8 beschafft.

Zu einem Großeinsatz wurde die Mannebacher Wehr im Kriegsjahr 1945 nach Trier beordert, wo sie im Bereich Dom - Kesselstattsche Palais eingesetzt wurde.

Nach dem Kriege mußte ein Neuaufbau der Wehr vollzogen werden, da die Motorspritze von der kämpfenden Truppe mitgenommen worden war. Die gebraucht angeschaffte Spritze mußte nach kurzer Zeit durch eine TS 6 ersetzt werden.

Im Jahre 1957 wurde ein neuer Gerätewagen mit einer TS 8 und dem erforderlichen Material zur Ausrstung der Freiwilligen Feuerwehr angeschafft. Hierdurch war die 22 aktive Feuerwehrleute zählende Wehr in Mannebach voll einsatzfähig.

Quelle: Festzeitschrift Feuerwehr Mannebach, 1972

Freiwillige Feuerwehr Mannebach

Dirk Mungenast (Wehrführer)

Wiesenweg 20

54441 Mannebach

© Förderverein Freiwillige Feuerwehr Mannebach, 2019

Freiwillige Feuerwehr Mannebach

Verbandsgemeinde Saarburg - Kell

54441 Mannebach

Dirk Mungenast (Wehrführer)

wehrfuehrer@feuerwehr-mannebach.de

© Förderverein Freiwillige Feuerwehr Mannebach, 2020

Mit der Weiternutzung der Website stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK